img

Digital Transformation Grossunternehmen 2018: Sonova

Nomination als Finalist

Im Rahmen einer strategisch gesteuerten Initiative ist es Sonova gelungen, mit einem konsequent kundenzentrierten Vorgehen ein neues Geschäftsmodell zu etablieren. Und dabei durchgängig digitalisierte End-to-End-Prozesse in einem konservativen Markt mit indirektem Vertrieb einzuführen.

Sieger Laudatio

Jurypräsident: Bramwell Kaltenrieder

Wie wir alle wissen, schreitet die Digitalisierung unaufhaltsam voran und stellt bestehende Geschäftsmodelle kontinuierlich in Frage. Viele Unternehmen sind deswegen gefordert, sich neu zu erfinden. Grosse Beispiele für das Scheitern an dieser Transformation gibt es einige, doch es gibt auch Vorbilder, wie Sonova:

In den letzten Jahren hat sich das traditionsreiche Unternehmen, ursprünglich gegründet 1947, vom Hersteller von Hörhilfen, der seine Produkte über weltweite Vertriebspartnernetzwerke vertreibt, zum integrierten Ökosystembetreiber gewandelt. Durch konsequente Analyse der Kundenbedürfnisse und deren «Customer Journeys» konnte das Unternehmen seine Produkte und vor allem seine Dienstleistungen optimal neu aufstellen - von Anfang bis Ende digitalisiert.

Ein kleiner ausgegliederter Inkubator wurde vor 4 Jahren gestartet. Andernorts oft nur Lippenbekenntnis für Innovation, hat Sonova hat es geschafft, diese Keimzelle auf 80 Personen zu entwickeln – und nun in die Bereiche Marketing, R&D und IT zu integrieren.

Neue Services wurden nicht einfach hinter verschlossener Tür entwickelt, sondern mit dem Kunden zusammen und selbstredend mit diesen getestet und kontinuierlich optimiert. So entstanden entlang der «Customer-Journey» für Hörhilfen eine ganze Reihe von neuen digitalisierten Dienstleistungen oder Apps, die verschiedenste Bedürfnisse des Kunden – von der Beratung über den Kauf bis zur Anpassung - adressieren. Im Rahmen der Transformation ist es Sonova gelungen, trotz des indirekten Verkaufsmodells den direkten Kundenkontakt im operativen Geschäft zu etablieren. Dies war nur möglich, da von Anfang an eine klare Vision und Transformationsstrategie bestand - und diese konsequent und Schritt für Schritt umgesetzt wurde. Wir werden daher im doppelten Sinne noch viel hören von Sonova!

Zur Pressemitteilung