img

Highest Digital Quality 2018: SBB mit NOVA-Plattform

Nomination als Finalist

Die Jury anerkennt, dass das Projekt erfolgreich die Integration der unterschiedlichen Ökosysteme und Akteure im ÖV in einer komplexen und heterogenen Landschaft gemeistert hat. Es hat Vorbildcharakter über die Landesgrenzen hinaus und bietet einen hohen Kundennutzen verbunden mit einem einfachen Kundenerlebnis. Dies ist für die Kunden hochgradig relevant im Alltag. Die Vielzahl der ÖV Anbieter in ein gemeinsames Vorhaben schweizweit zu integrieren erfordert extremen Abstimmungsbedarf und Konsensfähigkeit. Dies alles ist nur möglich, wenn die Plattform höchsten Qualitätsansprüchen genügt.

Sieger Laudatio

Jurypräsident: Marcus Dauck

Die Jury hat besonders beeindruckt, dass das Projekt erfolgreich die Integration der unterschiedlichen Ökosysteme und Akteure im öffentlichen Verkehr in einer komplexen und heterogenen Landschaft gemeistert hat.

Es hat einen Vorbildcharakter über die Schweiz hinaus und bietet einen hohen Kundennutzen. Im Vordergrund steht ein optimiertes Erlebnis, indem sich der Kunde in seiner gewohnten Umgebung oder mit Hilfe von Partnern sehr einfach bewegen kann.

Dies ist für die Nutzer des öffentlichen Verkehrs jeden Tag hochgradig relevant. Die Vielzahl der öV-Anbieter in ein gemeinsames Vorhaben schweizweit zu integrieren, erfordert extremen Abstimmungsbedarf und Konsensfähigkeit. Erfolgreich gelingt dies nur, wenn die Plattform höchsten Qualitätsansprüchen genügt und dies auch jeden Tag unter Beweis stellt.

Die NOVA-Plattform gewinnt in der Kategorie Highest Digital Quality insbesondere auch, weil nachvollziehbar wurde, dass über das gesamte Projekt hinweg und auch in der Betriebsphase Qualitätsansprüche in einer digital agilen Umgebung ausserordentlich hoch gehalten wurden.

Herzlichen Glückwunsch an die SBB!!