img

Next Global Hot Thing 2018: Auterion

Nomination als Finalist

Auterion baut komplette Operating Systeme (OS) und arbeitet sehr erfolgreich daran, diesen als den globalen Standard fuer Enterprise Drohnen zu etablieren. Bereits über 1 Million Drohnen werden durch die Technologie von Auterion betrieben, wobei ein radikaler Open Source und Community Ansatz verfolgt wird. Das Business Model basiert auf einem innovativen Service Modell Ansatz, der Standort Schweiz ist zudem ideal im Bereiche Drone-Tech positioniert.

Sieger Laudatio

Jurypräsident: Pascal Kaufmann (Autor), gehalten an der Gala Night von Robin Guldener (Jurymitglied)

Verehrte Damen und Herren, liebe Kandidaten der heissesten Kategorie des Digital Economy Awards 2018, «The Next Global Hot Thing». In Vertretung des Jury Präsidenten und als Mitglied der Jury und Unternehmer eines Tech Startup ist es mir eine besondere Ehre, heute Abend eines der erfolgreichsten Schweizer Startups mit dem zugleich höchsten, globalen Durchbruchpotential auszuzeichnen.

«The Next Global Hot Thing» ist auch die einzige Kategorie, für die man sich nicht bewerben konnte, wir verdanken die Nominationen zahlreichen Scouting Partnern aus dem Hochschulumfeld, der Tech Szene, Verbänden und Netzwerke aus der ganzen Schweiz. In die letzte Runde der Top 3 schafften es die Firmen Auterion, DeepCode und Yova, allesamt top Startups mit hohem globalem Durchbruch Potential. Dabei bewerteten wir Kriterien wir internationale Ambition, existierende Kunden, bisheriges und prognostiziertes Wachstum und auch den Background des Founders Teams, den Zugang zur Finanzierung und die Viralität und Skalierbarkeit des Business Modells.

Ich freue mich daher ganz besonders, zum ersten Mal in der neuen Kategorie «The Next Global Hot Thing» den Preis an das Team um Auterion zu verleihen! 

Lorenz Meier hat an der ETH Zürich im Bereiche Drohnen Architektur doktoriert und einer der ersten Open Source Plattformen für Drohnen im Jahre 2008 entwickelt. 2017 wurde er vom renommierten MIT Technology Review in den USA zu den 35 global Innovators unter 35 nominiert. Kevin Sartori, arbeitete ebenfalls an der ETH Zürich an gleichen Drohnen Projekt und lebte einige Jahre in der Bay Area unweit des Silicon Valley, er hält einen Master in Robotik. Gegründet 2018, schloss Auterion vor wenigen Monaten USD 10mio Finanzierungsrunde mit einigen der renommiertesten Investoren aus Europa und den USA ab, wobei diese von Auterion sehr strategisch gewählt wurden.

Auterion baut komplette Operating Systeme (OS) und arbeitet sehr erfolgreich daran, diesen als den globalen Standard fuer Enterprise Drohnen zu etablieren.

Bereits über 1 Million Drohnen werden durch die Technologie von Auterion betrieben, wobei ein radikaler Open Source und Community Ansatz verfolgt wird. Das Business Model basiert auf einem innovativen Service Modell, der Standort Schweiz ist zudem ideal im Bereiche Drone-Tech positioniert. Die Kombination aus Top-Schweizer Know-How und Unternehmertum, das absolut skalierbare opensource Modell sowie das internationale Team aus Top Talenten aus aller Welt positionieren Auterion ideal, «The Next Global Hot Thing zu werden».

Im Namen des Digital Economy Awards und ich im Namen aller Anwesenden wünsche ich Auterion viel Erfolg.

Zur Pressemitteilung